Städtebaufördermaßnahmen in den Kreisen Verden und Osterholz

Andreas MattfeldtDie Städtebauförderung ist eine außerordentlich erfolgreiche und bewährte Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen. Auch im Jahr 2015 haben die Landkreise Verden und Osterholz wieder von zahlreichen Programmen profitiert.

Unter anderem haben die Stadt Achim und die Gemeinde Oyten aus dem Programm „Stadtumbau West“ Fördermittel erhalten. In diesem Programm werden Kommunen bei der Bewältigung des demographischen und wirtschaftlichen Strukturwandels unterstützt. Achim hat aus diesem Programm für die nördliche Innenstadt 200.000 Euro und Oyten für das Ortszentrum 260.000 Euro bekommen.

Im Landkreis Osterholz hat die Gemeinde Worpswede aus dem Zentrenprogramm für den Ortskern gut 200.000 Euro erhalten. Ziel des Programms ist es, die Nutzungsvielfalt, die stadtbaukulturelle Substanz, die städtebauliche Funktionsfähigkeit, die soziale Vitalität und den kulturellen Reichtum der Zentren zu erhalten und wieder zu entwickeln. Konkret dient das Programm zur Vorbereitung und Durchführung von Gesamtmaßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung der zentralen Versorgungsbereiche als Standorte für Wirtschaft, Handel, Kultur sowie als Orte zum Wohnen, Arbeiten und Leben.

Attraktive Innenstädte, lebenswerte Stadtteilzentren und Ortskerne haben herausragende Bedeutung für die Zukunft unserer Städte und Gemeinden. Darum ist die Förderung gut angelegtes Geld, um die Städte für die Bewohner attraktiv zum Leben, Wohnen und Einkaufen zu erhalten beziehungsweise zu erneuern.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen