Unsere helfenden Botschafter in allen Ländern

Große Freude beim THW Osterholz-Scharmbeck und ich bin mittendrin: Anlass ist die Übergabe des mehr als 150.000 Euro teuren neuen Mehrzweckfahrzeuges an den Ortsverband, der auf seinem Areal am Binnenfeld auch eine rege Jugendgruppe ausbildet. Der 13-Tonner mit Allradantrieb ist seit 1983 das erste werksneue Fahrzeug für den Verband. In meiner Rede habe ich das enorme ehrenamtliche Engagement der Menschen in den Rettungsorganisationen hervorgehoben. Vor diesen Leistungen habe ich großen Respekt und wollte einfach auch einmal Danke sagen.

Der Ortsverband Osterholz-Scharmbeck profitiert als einer der ersten bundesweit in diesem Jahr von der millionenschweren Aufstockung der Gelder für das Technische Hilfswerk. Seit Jahren verbessert die Bundesregierung die Ausstattung und die Personallage.  Das Engagement der über 80.000 ehrenamtlichen Helfer des THW verdient unser aller Anerkennung. Auch deswegen haben wir im Haushaltsausschuss den Ansatz für das THW in den vergangenen Haushaltsberatungen um 15 Millionen Euro erhöht. Bis 2023 werden wir zusätzliche 100 Millionen Euro ausgeben, um den überalterten Fahrzeugbestand zu erneuern und 621 neue Fahrzeuge anzuschaffen. Darüber hinaus stehen für 2017 mehr als 170 zusätzliche Stellen für das THW zur Verfügung.

Bei ihren Auslandseinsätzen sind die THW-Helfer unsere Botschafter in allen Ländern dieser Welt. Sie sind die ersten, die von uns geschickt werden und zeigen den Menschen: Von Deutschland kommt Hilfe!  Das ist nur mit motivierten, gut ausgebildeten und einsatzfreudigen ehrenamtlichen Helfern zu leisten. Deshalb unterstütze ich ihre Arbeit so gut ich kann.

Nach Schlüsselübergabe, Foto-Shooting und Probesitzen im neuen Siebensitzer, der mit Hilfe von Rollcontainern schnell für unterschiedlichste Einsatzszenarien bestückt werden kann, habe ich mir auch Zeit genommen, die restlichen Fahrzeuge der Ortsgruppe zu besichtigen. Ein wenig wehmütig habe ich mich dabei vom Vorgänger-Fahrzeug verabschiedet. Der betagte Langhauber, der im Zuge des Neuzugangs ausgemustert wird, weckt starke Erinnerungen an meine eigene aktive Zeit bei der Feuerwehr und als Bürgermeister.

Bei aller Freude über das neue Einsatzfahrzeug signalisierte die THW-Ortsgruppe Osterholz-Scharmbeck weiteren Bedarf: Der Unimog hat mehr als 25 Jahre auf dem Buckel und das Fahrzeug der Jugendgruppe gab gerade den Geist auf. Ich nehme die damit verbundenen Wünsche gerne mit nach Berlin: Mal sehen, was ich da für die Helfer vom THW tun kann.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen