Unsere künftigen Lebens- und Wohnräume mitgestalten helfen

Unter dem Titel „Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in Zukunft“, befasst sich der nächste einwöchige Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag mit den daraus resultierenden Herausforderungen für unsere Städte. Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen und darauf hinweisen, dass die Bewerbungsfrist für diese interessante Veranstaltung für junge Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren bis zum 26. Januar 2020 verlängert worden ist.

Zuwanderung, knapper und teurer Wohnraum, attraktive Angebote für alle Altersgruppen – das sind nur ein Teil der Probleme, die unsere Städte heute zu bewältigen haben, weiß ich auch aus vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern aus meinem Wahlkreis, aber auch als ehemaliger Bürgermeister. Die Beschäftigung mit der Gestaltung unseres Lebensumfeldes vor Ort, aber auch insgesamt in unserem Land halte ich deshalb für unumgänglich. Deswegen ist es für mich besonders wichtig, dass sich möglichst viele medieninteressierte Jugendliche aus meinem Wahlkreis Osterholz-Verden zu diesem Workshop anmelden und Ihre Ideen und Anregungen in Berlin mit einbringen.

Der Jugendmedienworkshop findet vom 21. bis zum 28. März 2020 im Deutschen Bundestag unter der Schirmherrschaft des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages, Thomas Oppermann, statt. Die teilnehmenden Jugendlichen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie werden unter anderem in einer Redaktion hospitieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer Zeitung mitarbeiten.

Interessierte können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Bewerbungsschluss ist Sonntag, 26. Januar 2020.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen