Verbesserung der Bedingungen für das THW

Ich freue mich, dass das Technische Hilfswerk (THW) künftig als Sicherheitsbehörde anerkannt wird. Damit werden die beschlossenen allgemeinen Einsparungen für das THW nicht gelten. So würdigen wir die exzellente und wichtige Arbeit, die das THW für unsere Gesellschaft leistet. Und wir schaffen auch für die kommenden Jahre eine gute Grundlage für die Arbeit des THW.
In dieser Woche verabschiedet der Deutsche Bundestag den Bundeshaushalt 2011. In diesem Zug wird im Haushaltsgesetz festgehalten, dass das THW von den Stelleneinsparungen ausgenommen wird und anderen Bundesbehörden wie Bundespolizei oder Zoll quasi gleichgesetzt wird.
Ich erinnere in diesem Zusammenhang auch an die Orts- und Kreisverbände des THW, deren Leistungen auch in der örtlichen Presse immer wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Egal ob es sich um Einsätze vor Ort oder in der Region handelt – die Männer und Frauen sind zur Stelle, wenn sie und ihre technische Ausrüstung gebraucht werden. Im Verdener Verband investierten die Mitglieder im vergangenen Jahr rund 13 900 Stunden. Ähnlich aktiv war der Ortsverband Osterholz-Scharmbeck, der dem Landesverband Bremen angehört. Allein im Jahre 2009 absolvierten die Mitglieder über 13 000 Stunden in 394 Diensten. Hier wird eine ehrenamtliche Arbeit für die Allgemeinheit geleistet, die gar nicht hoch genug einzuschätzen ist.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen