Verkehrsministerium legt sich fest

Linienführung für Trasse „B 74 neu“

VON LUTZ RODE

Landkreis Osterholz.

Die Nachricht aus dem Bundesverkehrsministerium erreichte den CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt im Urlaub auf Fehmarn: Der Parlamentarsiche Staatssekretär Enak Ferlemann teilte ihm mit, dass die Linienführung für die Ortsumgehung Ritterhude und Scharmbeckstotel (B 74) nunmehr vom Ministerium förmlich bestimmt worden sei. „Damit kann das Land Niedersachsen nun mit den detaillierten Entwurfsplanungen beginnen“, bestätigte Ferlemann in seinem Brief.

Beim Neubau von Bundesfernstraßen ist eine Linienbestimmung durch das Bundesverkehrsministerium vorgeschrieben. Im Wesentlichen wird damit die Lage der Trasse festgelegt, wobei die öffentlichen Belange einschließlich der Umweltverträglichkeit mit berücksichtigt werden müssen.

Mattfeldt hat die Nachricht aus Berlin gern erfreut zur Kenntnis genommen. Für den Landkreis Osterholz sei das Vorhaben von besonderer Bedeutung. „Die Bestimmung der Linienführung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung“, so Mattfeldt.

Der CDU-Abgeordnete sieht nun die Landesregierung gefordert, sich intensiv für die Ortsumgehung Ritterhude und Scharmbeckstotel einzusetzen. „Auch wenn die Grünen Vorbehalte haben, erwarte ich von den Sozialdemokraten in der Landesregierung die volle Unterstützung bei diesem wichtigen Bauvorhaben“, schrieb er.

Die Norddeutsche vom 27.07.2015

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen