Andreas Mattfeldt beim Schlossparkverein

Andreas Mattfeldt (Vorsittzender) mit dem Vorstand des Schlossparkvereins

Langwedel-Etelsen (fr). Nach acht Jahren als Geschäftsführer des Schlossparkvereins Etelsen hat Rolf Korb den Stab jetzt an Karin Sievers weitergegeben. Sie ist Mitarbeiterin des von ihm geleiteten Hauptamtes und außerdem Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Langwedel. Vorsitzender Andreas Mattfeldt habe Korb für seine erfolgreiche Tätigkeit gedankt, heißt es in einer Pressemitteilung über die Jahreshauptversammlung des Vereins. Der Schlosspark befinde sich in einem sehr guten Zustand, auch finanziell sei der Verein gut aufgestellt. Durch die jährlichen Zuschüsse vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (5000 Euro), dem Landkreis Verden (10000 Euro) und dem Flecken Langwedel (15000 Euro) könne der Park vorbildlich gepflegt werden, so Mattfeldt. Eine Intensivierung der Mitgliederwerbung führte zu mehr als 100 Neueintritten. Der Verein zählt jetzt gut 420 Mitglieder, nun wird die 500er-Marke anvisiert.



Zweiter Vorsitzender Kai Struckmann berichtete von einem mächtigen Grabstein mit dem Clüverwappen, der nach der Bergung am Sportplatz jetzt restauriert und im Vorhof des ehemaligen Mausoleums aufgestellt werden soll. Finanziert wird die Maßnahme durch die Jubiläumsspende der Kreissparkasse sowie mit Hilfe der Ritterschaft des Herzogtums Bremen und dem Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden. Der neue Spielplatz mit einem großen Kombispielgerät wird Ende Juli eingerichtet. Dafür werden die Neujahrsspende 2008/2009 und die Spende der KSK-Stiftung in Höhe von 7000 Euro verwandt.
Für die Beisitzer im Vorstand eröffnete Johann Steffens, zuständig für die Gestaltung des Parks, den Reigen der Tätigkeitsberichte. Wegen Überalterung der teilweise über 300 Jahre alten Bäume seien ständige Nachpflanzungen von Buchen- und Eichensetzlingen nötig. Auch im neu angelegten Magnoliendreieck seien Nachpflanzungen vorgenommen worden. Weiter im Plan sei die Wiederherstellung der Mauerkrone der noch am Südhang des Parks in einem Reststück vorhandenen Schlossparkmauer.
Ulrike Möller, zuständig für Kulturangelegenheiten, konnte von einer guten Resonanz bei den Kunstausstellungen im ehemaligen Mausoleum berichten. Sie würden mit Künstlern aus der näheren Umgebung fortgesetzt. Die Veranstaltung mit dem Bremer Salonorchester im Saal des Schlosses sei ausverkauft gewesen. Pressesprecher Manfred Köster freute sich, dass die Aktionen des Schlossparkvereins in der Berichterstattung ihren Widerhall fänden.
Nachdem die satzungsgemäßen Wahlen eines Teils des Vorstandes keine Veränderungen brachten, bleibt es beim bisherigen Führungsgremium. Vorsitzender ist Bürgermeister Andreas Mattfeldt, sein Stellvertreter Kai Struckmann. Die Gestaltung des Parks obliegt weiterhin Johann Steffens, Horst Rundshagen und Andreas Junge. Für Kulturangelegenheiten zeichnen Thilo Styhler, Dr. Ulrike Möller, Inken Rabe und Arne von Brill verantwortlich, für die Öffentlichkeitsarbeit Manfred Köster und Imke Thielker. Kassenprüfer sind Hans-Dieter Knüppel und Michael Wehrhahn.

 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen