Ein Chef für zwei Geschäftsstellen

Landkreis Osterholz. Die CDU im Landkreis Osterholz wird sich künftig keinen eigenen hauptamtlichen Geschäftsführer mehr leisten können. Nachdem der langjährige Kreisgeschäftsführer Ippe Klaassen im Herbst vergangenen Jahres in den Vorruhestand gegangen und anschließend bis zum Frühjahr als geringfügig Beschäftigter weiter in der Geschäftsstelle tätig war, ist seit Sommer der Grasberger Wolfgang Aufderheide als Kreisgeschäftsführer bei der CDU tätig. Auch er arbeitet auf 430-Euro-Basis.
Eine Dauerlösung soll das aber nicht sein, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt erläuterte. Angedacht ist, dass sich die Osterholzer einen hauptamtlichen Geschäftsführer gemeinsam mit einem anderen Kreisverband teilen und so die Personalkosten senken, so wie es zum Beispiel in Verden und Rotenburg bereits praktiziert wird. „Das ist zur Zeit eine Baustelle. Klar ist, dass sich die Osterholzer als relativ kleiner Kreisverband auf Dauer keinen eigenen Geschäftsführer mehr leisten können“, sagte Andreas Mattfeldt im Gespräch mit dieser Zeitung. Nach seiner Darstellung laufen Gespräche mit mehreren Kreisverbänden als denkbare Kooperationspartner. Möglich sei es auch, dass künftig neben einem hauptamtlichen Geschäftsführer für zwei Kreisverbände weiterhin eine 430-Euro-Kraft vor Ort tätig sei, um die Alltagsgeschäfte zu erledigen. Wie die Geschäftsstelle künftig organisiert wird, bleibe eine Aufgabe für den frisch gewählten neuen Vorstand des CDU-Kreisverbandes, so Mattfeldt.
Dass es in der Geschäftsstellenleitung der CDU einen Wechsel gegeben hat und Pläne für eine Zusammenarbeit mit einem anderen Kreisverband bestehen, hatten die Christdemokraten bisher nicht publik gemacht.Und so stutzten manche nicht schlecht, als die Einladung zur jüngsten Kreisverbandssitzung der CDU von Wolfgang Aufderheide unterzeichnet war, verbunden mit dem Hinweis „zur Zeit CDU-Kreisverband, Kreisgeschäftsführer“.

 


Ansprechpartner: Wolfgang Aufderheide aus Grasberg. FOTO: CHRISTIAN VALEK

Hat sich in den Ruhestand verabschiedet: Ippe Klaassen. FOTO: CHRISTIAN VALEK
Osterholzer Kreisblatt vom 7.11.2013
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen