Ein Kreisel für die Sicherheit

Wer in den vergangenen Wochen den Kreuzungsbereich der Landesstraße 133 und der Kreisstraße 10 in der Gemeinde Grasberg passiert hat, der stellt sofort fest: Die Investition von gut 500 000 Euro hat sich gelohnt. Der Verkehr rollt – eine Situation, die sich die Menschen in der Wörpe-Kommune seit Jahrzehnten gewünscht haben. Das habe auch ich in zahlreichen Gesprächen immer wieder erfahren. Bis zum offiziellen Einweihungstermin am 24. Juni galt es für die Beteiligten allerdings zahlreiche Hürden zu nehmen.

Doch die Gemeinde und deren engagierte Bürgermeisterin Marion Schorfmann (CDU) haben letztendlich auch die Genehmigungsbehörden von der Notwendigkeit dieser Ausbaumaßnahme überzeugen können. Schließlich war die angespannte Situation hinlänglich bekannt. Und so wurden erhebliche Mittel vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellt. Auch der Landkreis Osterholz, die Gemeinde Grasberg und die Dorferneuerung trugen ihren Teil dazu bei.

Inzwischen steht in Mitte des Kreisels ein stilisierter Torfkahn, der die Aufmerksamkeit zahlreicher Autofahrer genießt. Ich finde, dass man hier die richtige Wahl getroffen hat: Ein Kahn gehört zur Geschichte der Gemeinde und des Landkreises Osterholz.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen