Gespräche mit Bahn über Lärmschutz

Mattfeldt : “Weiter am Ball “

Langwedel. Bereits ganz zu Beginn seiner Amtszeit als Bundestagsabgeordneter hat sich Andreas Mattfeldt mit dem für Niedersachsen und Bremen zuständigen Beauftragten der Deutschen Bahn, Ulrich Bischoping, getroffen, um die im Landkreis Verden bestehenden Probleme rund um die Strecken und Einrichtungen der Deutschen Bahn zu besprechen und zu lösen. Jetzt hat Mattfeldt erneut das Gespräch mit Herrn Bischoping gesucht.

„Bei uns in Langwedel bereitet der zunehmende Lärm entlang der Bahnstrecke Hannover-Bremen den Anwohnern nicht nur schlaflose Nächte, sondern auch jede Menge Lärm am Tag“, erklärt Mattfeldt. Derzeit werden an dem Streckenabschnitt zwischen Dörverden und Langwedel die Schallgutachten erstellt und der Bau kann ab 2016 beginnen.

„Damit sich diese Daten nicht noch weiter nach hinten verschieben, muss man weiter am Ball bleiben. Deswegen habe ich es nicht bei einem Treffen 2010 belassen, sondern jetzt erneut das Gespräch mit der Bahn gesucht.

Diese Praxis werde ich auch in Zukunft fortsetzen. Bei Projekten mit überregionalen Behörden muss man einen langen Atem haben. Deshalb bin ich froh, dass wir mit der Erstellung der Lärmgutachten und dem anvisierten Baubeginn 2016 einen ersten Teilerfolg erreichen konnten”, erklärte Mattfeldt.

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen