Mattfeld dankte heimischen Zivis

Landkreis. Der Bundestagsabgeordnete des Landkreises Andreas Mattfeldt würdigte den Einsatz der Zivildienstleistenden und bedankte sich für ihr Engagement: „Die über 2,7 Millionen Zivis seit Einführung der Wehrpflicht haben die deutsche Gesellschaft tiefgreifend und dauerhaft verändert. Sie haben dazu beigetragen, dass das Leben vieler Menschen ein kleines bisschen schöner und reicher wird“, lobte er.
Im Landkreis Verden waren diese Woche noch drei Zivildienstleistende tätig. „Ihnen und allen bisherigen Zivis in unserem Landkreis möchte ich heute Danke sagen!“

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht ist am 1. Juli 2011 auch der Zivildienst abgeschafft worden. Die letzten Zivildienstleistenden, die ihren Dienst über dieses Datum hinaus freiwillig verlängert haben, werden formal am 31. Dezember aus dem Dienst entlassen. Ab dem 15. Dezember erhalten sie bezahlten Sonderurlaub.
Der Bundesfreiwilligendienst soll helfen, die Folgen der Aussetzung des Zivildienstes zumindest teilweise zu kompensieren. Er soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland schaffen und möglichst vielen Menschen ein Engagement für die Allgemeinheit möglich machen.

„Dass in Deutschland eine starke Kultur des Engagements und der Freiwilligkeit besteht, zeigen die hohen Teilnehmerzahlen am neuen Bundesfreiwilligendienst. Im Landkreis Verden haben sich aktuell 45 Menschen zu diesem freiwilligen Engagement entschlossen“, freute sich der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt.

Allerreport 18.12.2011

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen