Schulsporthalle in Grasberg erhält 1,25 Millionen Euro vom Bund

Die zentral gelegene Schulsporthalle der Gemeinde Grasberg erhält eine Bundesförderung von über 1,25 Millionen Euro. Dieses Geld hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, in dem ich Mitglied bin, soeben freigegeben. Mit diesem Geld soll die Sporthalle zu einer Mehrzweckhalle aufgewertet werden. Es geht darum, die stark sanierungsbedürftige Turnhalle zu einem Mittelpunkt für die örtlichen Vereinsaktivitäten auszubauen. Durch den stetigen Zuzug von jungen Familien und durch den demografischen Wandel ist im Vereinsangebot eine wachsende Diversität zu verzeichnen.

Als Haushaltspolitiker habe ich den Förderantrag der Gemeinde aktiv unterstützt und stand dem Projekt als Pate zur Seite. Daher weiß ich zu berichten, dass durch das Sanierungskonzept zukünftig wieder sämtliche Vereinsaktivitäten in der Halle durchgeführt werden können: Hierzu zählen insbesondere die vielfältigen Sportangebote der Grasberger Vereine. Gleichzeitig kann durch die Weiterentwicklung zu einer echten Mehrzweckhalle das Nutzungsangebot auf weitere Vereine, wie das Grasberger-Blasorchester, den Feuerwehrsport und der kommunalen Jugendarbeit erweitert werden. Zukünftig sollen mit der Sanierung auch Großveranstaltungen wie Public-Viewing oder das Gemeindekino in der Mehrzweckhalle möglich sein. Ein wesentlicher Baustein der Sanierung mit energetischer Aufwertung wird außerdem die Wiedererlangung der Barrierefreiheit sein. Ich freue mich sehr darüber, dass Marion Schorfmann – die in ständigem Kontakt mit meinem Bundestagsbüro stand und sich persönlich sehr eingesetzt hat – und ich den Antrag gemeinsam zum Erfolg führen konnten.

Das Geld für die Sanierung stammt aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Es ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur. Gefördert werden investive Projekte mit besonders sozialer und integrativer Wirkung. Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen kommen im Hinblick auf die soziale und gesellschaftliche Integration eine zentrale Rolle zu. Sie unterstützen in besonderem Maße den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sie sind wichtige Ankerpunkte im direkten Lebensumfeld der Bürger. Sie setzen deutlich sichtbare Impulse für die Kommune, die Region, den sozialen Zusammenhalt und die Integration, aber auch für die Stadtentwicklung insgesamt.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen