Treffen mit Tennet

Bundestagsabgeordneter Andreas Mattfeldt setzt sich für anderen Trassenverlauf ein

Landkreis Verden. Der Langwedeler Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hat sich am vergangenen Freitag nach eigenen Angaben mit Lex Hartman, Mitglied des Vorstandes des Übertragungsnetzbetreibers Tennet, getroffen, um über die möglichen Trassenkorridore der geplanten Nord-Süd-Stromtrasse zu sprechen. Mit dabei war auch Christoph Thiel, bei Tennet zuständiger Projektleiter für Südlink. Mattfeldt hatte bereits öffentlich angekündigt, dass er gemeinsam mit Landrat Peter Bohlmann vor allem auch wegen des betroffenen Waldkindergartens in Kirchlinteln eine bessere Lösung für den Verlauf von Südlink erreichen möchte. „Lex Hartman hat mir versichert, dass nach wie vor alle möglichen Trassenvorschläge – auch die außerhalb unseres Landkreises – in der Überlegung und Planung sind. Gerade deshalb habe ich noch einmal mit Nachdruck auf die Problematik des Waldkindergartens aufmerksam gemacht und auch noch einmal die Argumente von Peter Bohlmann und mir verdeutlicht“, so Mattfeldt.

Mattfeldt betont, dass die kürzeste und damit auch günstigste Strecke entlang des Truppenübungsplatzes Bergen verlaufen würde und diese daher zu bevorzugen sei. „Dadurch würde sich ein neuer Trassenverlauf ergeben, der dann nicht mehr durch unseren Landkreis führen würde.“ Der Abgeordnete hält es für erforderlich, dass aufgrund der ohnehin schon hohen Strompreise immer die kostengünstigsten und darüber hinaus im Besonderen die für die Bevölkerung schonendsten Verläufe bevorzugt werden müssen. Auch bei der Erdverkabelung müsse das Bündelungsgebot eingehalten werden und die Stromtrasse darum entlang der A 7 verlegt werden, fordert Mattfeldt.

Nicht nachzuvollziehen sei für Mattfeldt, dass der Truppenübungsplatz Bergen in der höchsten Raumwiderstandklasse eingestuft und dadurch von der Planung ausgenommen sei. Er versprach, sich mit Nachdruck im Bundesverteidigungsministerium für eine praktikable Lösung einzusetzen, damit die Trasse am Truppenübungsplatz gebaut wird.

aus Verdener Nachrichten vom 19.12.2016

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen