„Und jetzt bitte recht freundlich“

Mattfeldt steht Oytener und Langwedeler Realschülern in Berlin Rede und Antwort
 
Langwedel/Oyten. Es hat Tradition: Auf jeder Klassenfahrt wird für ein Gruppenfoto posiert. Auch Schüler der Realschulen Langwedel und Oyten reihten sich im Oktober dafür auf. Sie waren nämlich auf Erkundungstour in Berlin. Ein Zwischenstopp im Bundestag durfte da nicht fehlen. Und dort wurde dann auch gleich in die Büro-Kamera des Abgeordneten Andreas Mattfeldt gelächelt: “Und jetzt bitte recht freundlich.”

Aber das ist natürlich nicht alles. Die Momentaufnahme wurde von allerhand Rahmenprogramm begleitet. Viele wissen es: Schüler können dem für Verden zuständigen Abgeordneten im Rahmen eines Bundestagsbesuchs Löcher in den Bauch fragen. Unter dem Motto „Abgeordneter hautnah!“ haben die Langwedeler und Oytener Schüler dieses Angebot sogleich genutzt. Andreas Mattfeldt plauderte aus dem Nähkästchen, erklärte das politische Geschehen sowie seine „normale“ Arbeitswoche. Wie er zur Politik gekommen ist und Mitglied der CDU wurde, wie man die Familie mit dem Nomadenleben eines Abgeordneten vereint – im Gespräch mit dem Abgeordneten Mattfeldt können die jungen Leute es erfahren.

„Ab Herbst kommen immer weniger Schulklassen nach Berlin. In den nächsten Wochen wird es also etwas ruhiger“, berichtet Mattfeldt, der in diesem Jahr bereits über 800 Schülern einen Blick hinter die Bundestagskulissen ermöglicht hat.  Umso mehr freut sich Andreas Mattfeldt über die Gruppen, die sich schon für das neue Jahr ankündigen. Wer ebenfalls Interesse an einem solchen Besuch mit seiner Schulklasse hat, kann sich mit dem Verdener Abgeordnetenbüro telefonisch unter 04231 982530 in Verbindung setzen.

V A Z 12 11 08

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen