Wettbewerb zur Freiheit im Netz

Langwedel (sen). Auf den Wettbewerb „Für Freiheit und Demokratie – ein Wettbewerb für Jugend und Schule“ der Weltliga für Freiheit und Demokratie Deutschland (WLFD) macht der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt aufmerksam. Mit der Aufforderung „Bewahre Freiheit, Privatsphäre und Demokratie in der netzbasierten Gesellschaft. Denke selbst!“ sollen Lehrer, Schüler und schulische Gruppen angesprochen werden. Ziel sei es, zu einer Auseinandersetzung mit aktuellen Veränderungen rund um das Internet und die Digitalisierung unserer Gesellschaft anzuregen.

Mattfeldt, selbst Vize-Präsident der WLFD, fordert junge Menschen aus seinem Wahlkreis Osterholz-Verden zur Teilnahme auf: „Das Internet und die Digitalisierung unserer Gesellschaft stellen uns vor neue Herausforderungen zum Erhalt von Freiheit und Demokratie, national wie international.“

Teilnehmen können ganze Klassen, Gruppen oder einzelne Schüler der Jahrgänge 9 bis 12. Die Anmeldung muss von der Schule ausgehen. Weitere Informationen im Internet unter www.wlfd.de/index.php/schuelerwettbewerb-2014.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen