zum Thema Atomkraft

In Liegestühlen beim Grünen-Marktstand abgeschaltet

Nicht nur aus Achim und dem Kreis Verden, sondern auch aus dem Rotenburger Raum und Bremen kamen diese Damen und Herren mit Liegestühlen zum „Abschalten“ an den Stand der Grünen auf dem Achimer Wochenmarkt. Wie leicht zu erkennen, wurde bei dieser Protest-Vorstellung der im Verdener Ökozentrum mit ansässigen, bundesweit aktiven Gruppe „compact ¨ – Demokratie in Aktion“ aber vor allem das baldige Abschalten der Atomkraftwerke statt deren Laufzeitverlängerung gefordert. Sogar rund die Hälfte der CDU-Mitglieder sei laut Umfragen gegen die in der Bundesregierung diskutierte Verlängerung, machte Hartmut Kreye (Mitte vorn) aus Bremen deutlich. Daher werde auf den Plakaten auch der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt direkt angesprochen. Der frühere Langwedeler Bürgermeister habe sich zur Laufzeitverlängerung nämlich nie klar geäußert. Längerfristige Weiternutzung des Atomstroms würde laut Kreye den Ausbau der Versorgung mit regenerativen Energien verhindern. Strom-Unternehmen hätten dann kaum noch Interesse, ihre Netze für Alternativstrom auszuweiten. Zudem finden es die Atomkraftgegner von „Compact“ empörend, dass sich die Atomstromproduzenten weigern, von ihren knapp sieben Milliarden Euro Jahresgewinn 2,3 Millionen Euro Brennelemente-Steuer abzuführen. Aktionen wie in Achim fanden in vielen weiteren Städten der Bundesrepublik statt. Foto: Laue

© 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft

 

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen