Pressespiegel

Im Zeichen der Kinderrechte

Im Zeichen der Kinderrechte

Von Peter von Döllen Worphausen. Andreas Mattfeldt bat um einen Tag Bedenkzeit. Dann hatte der Bundestagsabgeordnete (s)ein Thema für unsere Reihe „Blick über den Gartenzaun“ gefunden. „Ich hatte mehrere Sachen, die ich im Landkreis Osterholz gut finde“, sagt der CDU-Politiker. Schließlich entschied er sich für die Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei im Lilienthaler Ortsteil Worphausen. „Marlies Winkelheide gibt Geschwistern

Schwaneweder Aus ein Thema

VON INA FRIEBEL Landkreis Osterholz. Der Vorsitzende der Standortkameradschaft Garlstedt-Schwanewede des Deutschen Bundeswehr-Verbandes, Oberleutnant Jörg Struckmeier, stattete zusammen mit Beisitzerin Petra Spadt dem Osterholzer CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt einen Besuch ab. Dieses Treffen sei bereits lange geplant gewesen, teilte Mattfeldt mit. Nach mehreren informellen Begegnungen in der Logistikschule und Einladungen im zivilen Umfeld, sei dies der

Kritik am Dea-Verkauf

Verden·Berlin. Der für den Landkreis Verden zuständige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) kritisiert die Entscheidung des Bundeswirtschaftsministeriums, keinen Einspruch gegen den Verkauf der RWE Dea einzulegen. Mattfeldt sieht vor allem die Versorgungssicherheit gefährdet. Auch vor dem Hintergrund der immer schärfer werdenden Sanktionen gegen Russland sei es nicht erklärbar, warum diesem Verkauf zugestimmt wird, der eines der

Gespräch über Soldaten-Antrag

Schwanewede (mes). Die Standortkameradschaft Garlstedt-Schwanewede des Deutschen Bundeswehr-Verbandes hat den CDU-Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Osterholz-Verden, Andreas Mattfeldt, besucht. Der Vorsitzende, Oberstleutnant Jörg Struckmeier, und die langjährige Beisitzerin Petra Spadt stellten dem Bundestagsabgeordneten die Organisation, die Gliederung und die Aufgaben der größten Interessenvertretung für Soldaten und Zivilbeschäftigte vor. Es wurde unter anderem über die Auflösung des

Förderung Städtebauprojekte

Bund fördert Städtebauprojekte Landkreis (gke). 50 Millionen Euro stellt der Bund für „nationale Projekte des Städtebaus“ in 2014 und 2015 bereit. Mit dem neuen Bundesprogramm sollen investive und konzeptionelle Projekte von nationaler Bedeutung mit hohem Investitionsvolumen und Innovationspotenzial gefördert werden, teilt der für den Landkreis Osterholz zuständige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) mit. Förderschwerpunkt in 2014

32 Jahre Jugendaustausch mit den USA

Landkreis Verden. Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten: Diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). Darauf weist der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Matffeldt aus Langwedel hin. In dem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits weit über 20 000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent

Bund fördert Städtebauprojekte

Landkreis (gke). 50 Millionen Euro stellt der Bund für „nationale Projekte des Städtebaus“ in 2014 und 2015 bereit. Mit dem neuen Bundesprogramm sollen investive und konzeptionelle Projekte von nationaler Bedeutung mit hohem Investitionsvolumen und Innovationspotenzial gefördert werden, teilt der für den Landkreis Osterholz zuständige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) mit. Förderschwerpunkt in 2014 seien Denkmalensembles von

Fördermittel für den Städtebau

VON MICHAEL RABBALandkreis Osterholz.Die Bundesmittel für die Förderung des Städtebaus sind jetzt auf 700 Millionen Euro aufgestockt worden. Darauf weist der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hin. Mattfeldt hofft, dass sich auch Städte und Gemeinden im Landkreis Osterholz um Mittel aus diesem Fördertopf bewerben.Mit dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ sollen investive sowie konzeptionelle Projekte „mit besonderer

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen