Pressespiegel

Finanzierung gesichert

Mattfeldt: 30000 Euro für Amtshaus WESTEN. „Die Bundesmittel sind für 2012 gesichert. Im nächsten Jahr erhält das Mehrgenerationenhaus in Westen 30000 Euro aus dem Bundeshaushalt und 10000 Euro müssen in Form von finanziellen oder Sachmitteln durch die Kommune beigesteuert werden. Deshalb gilt mein Dank auch der Gemeinde Dörverden, die das Mehrgenerationenhaus unterstützt“, erklärt MdB Andreas

“Nicht alle tragen Lederhosen”

“Nicht alle tragen Lederhosen”

US-Austauschschüler berichtet von seinen Deutschland-Erfahrungen Von Ina Friebel Osterholz-Scharmbeck. Seit 28 Jahren besteht ein Abkommen zwischen dem Amerikanischen Parlament und dem Deutschen Bundestag, das eine finanzielle Unterstützung bei Schüleraustauschen ermöglicht, erklärte Andreas Mattfeldt bei der Vorstellung des 16-jährigen Joshua aus Massachusetts. Das Ganze nenne sich “Parlamentarisches Patenschafts-Programm”. “Dieses Projekt zu unterstützen liegt mir am Herzen”,

MEHRGENERATIONENHAUS

Nächstes Jahr gibt’s 30000 Euro Dörverden-Westen (fr). Die Finanzierung für das Mehrgenerationenhaus Dörverden im Amtshaus Westen ist fürs nächste Jahr gesichert. Das hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt gestern mitgeteilt. Mattfeldt: “Im nächsten Jahr erhält das Haus 30000 Euro aus dem Bundeshaushalt, 10000 Euro müssen in Form von finanziellen oder Sachmitteln durch die Kommune beigesteuert werden.”

Arbeitsagentur bleibt in Verden

Verden (fr). Die Geschäftsstelle der Arbeitsagentur in Verden bleibt und wird nicht einem anderen Arbeitsagenturbezirk angegliedert. Das hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt gestern mitgeteilt. Seit Monaten habe er für den Erhalt gekämpft. Die Arbeitsagentur bleibe in Form einer Hauptgeschäftsstelle in Verden. “Ich freue mich sehr, dass sich mein Einsatz gelohnt hat. Häufig wurden dort, wo

Mattfeldt macht Landwirten Hoffnung

Landkreis Osterholz (cva). Die geplanten Änderungen in der landwirtschaftlichen Sozialversicherung nützen den Osterholzer Landwirten. Davon ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt überzeugt. Ein Gesetzentwurf soll Anfang November ins Bundeskabinett gereicht werden. Statt regionaler Träger soll ein Bundesträger Alterssicherung, Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung vereinen. Regional unterschiedlich hohe Beiträge für ähnlich strukturierte Betriebe würden bislang zu Wettbewerbsverzerrungen führen.

Andreas Mattfeldt zur ALV

“Eine Anpassung, keine Kürzung” Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt, auch Mitglied des neuen Kreistages, gehört dem Verwaltungsrat des kommunalen Jobcenters “Arbeit im Landkreis Verden” an. Anke Landwehr sprach mit ihm über die geplanten Änderungen. VN: Unterstützen Sie als Bundestagsabgeordneter die sogenannte Instrumentenreform und die Kürzung der Fördergelder für die ALV? Mattfeldt: Das ist keine Kürzung, sondern

Reaktionen aus den Standorten

 Bremen (wk). Die Bundeswehrreform hat spürbare Folgen für zahlreiche Standorte rund um Bremen. An den meisten Orten wird das Personal drastisch reduziert, den Standort Schwanewede löst die Bundeswehr komplett auf. Andreas Mattfeldt, CDU-Bundestagsabgeordneter der Landkreise Osterholz und Verden, spricht von einem “Schock für die Gemeinde Schwanewede”. “Wir haben in der Vergangenheit alles Erdenkliche versucht, Einfluss zu nehmen”, betont er. Die Ausarbeitung sei jedoch durch Fachleute im Ministerium vorgenommen worden und weniger durch die Politik. “Dass es zu einer kompletten Schließung des Standortes kommt, davon war auch ich mehr als überrascht”, sagte Mattfeld. Jetzt müsse man einen “Masterplan” ausarbeiten, wo es für die Gemeinde Schwanewede hingehen solle.  

Antworten von Mattfeldt

VERDEN. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt bietet am Dienstag, 1. November, von 17 bis 18 Uhr, eine Bürgersprechstunde in seinem Abgeordnetenbüro in Verden, Bahnhofstraße 23, an. Wer den Politiker sprechen möchte, wird gebeten, sich zuvor unter der Telefonnummer 04231/982530 einen Termin zu sichern. © 2009 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft  

„Eine ungeheure Last der Verantwortung auf den Schultern“

„Eine ungeheure Last der Verantwortung auf den Schultern“

Interview mit dem Langwedeler Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt / Als Mitglied des Haushaltsausschusses täglich mit der Welt-Finanzkrise befasst Von Manfred Brodt LANGWEDEL/BERLIN. Als Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages ist der Langwedeler Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt (CDU) tagtäglich damit befasst, Europa vor der Welt-Finanzkrise zu retten. Wir interviewten ihn gestern nach einem Gespräch mit dem Finanzminister. Wie haben Sie bisher die „Herbstferien“ verbracht? Mattfeldt: In den letzten Tagen ausschließlich mit Sondersitzungen des Haushaltsausschusses, der ja federführend in der Bearbeitung der Schuldenkrise in der Eurozone ist. Wie viele Sondersitzungen und wie lange sind die? Matttfeldt: Vergangene Woche drei Sondersitzungen, heute die vierte. In der Regel sind sie zwischen sechs und zehn, elf Stunden in der vergangenen Woche. Was wird da beraten? Mattfeldt: Da wird über den Haushalt 2012 gesprochen. Ich muss allerdings zugeben, dass wir über den Haushalt weniger intensiv als in den Vorjahren sprechen. Hauptthema ist die Stabilität des Euro. Tauchen die Milliarden für Europa überhaupt im Haushalt auf? Mattfeldt: Im Haushalt tauchen sie nicht auf, da es bisher lediglich Bürgschaften sind. Ab 2013 sind für den europäischen Stabilitätsmechanismus Bareinlagen angedacht. Wir überlegen, ob es sinnvoll ist, schon 2012 Risikorücklagen zu bilden für den Fall, dass gewisse Bürgschaften gezogen werden müssen für 2013.

Anmelden für die Sprechstunde

Verden (fr). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt bietet am Dienstag, den 01. November von 17 bis 18 Uhr eine Bürgersprechstunde in seinem Abgeordnetenbüro in Verden, Bahnhofstraße 23 an. Wer den Politiker sprechen möchte, wird gebeten, sich zuvor unter der Telefonnummer 04231/982530 einen Termin zu sichern. © Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 22.10.2011

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen