Pressespiegel

“Unsere Position wird sehr positiv gesehen”

Standort Schwanewede: Gespräch im Ministerium schürt Hoffnung Von Gabriela Keller Schwanewede. Bleibt die Bundeswehr Schwanewede erhalten? In der Gemeinde keimt nach dem Gespräch einer Delegation gestern im Verteidigungsministerium Hoffnung auf. “Wir haben den Eindruck, dass unsere Position im Ministerium sehr positiv gesehen wird”, sagte Bürgermeister Harald Stehnken unmittelbar nach dem Termin der NORDDEUTSCHEN. Im 45-minütigen Gespräch mit Staatssekretär Thomas Kossendey legten Stehnken, Ortsbürgermeister Martin Grasekamp und Vertreter aller Ratsfraktionen bis auf die Grünen, die verhindert waren, die Vorzüge des Standortes dar und überreichten eine von allen Fraktionen unterzeichnete Resolution.  

BUNDESWEHR-STANDORT

Schwanewede hofft auf Erhalt Schwanewede. Die Gemeinde Schwanewede macht sich Hoffnungen, ihren Bundeswehr-Standort erhalten zu können. Die Zuversicht geschürt hat gestern ein Gespräch von Gemeindevertretern mit Verteidigungsstaatssekretär Thomas Kossendey in Berlin. Dabei ist vereinbart worden, dass Kossendey im Sommer den Standort besuchen wird. “Das ist ein gutes Zeichen”, sagte gestern Andreas Mattfeldt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete für

Ein gutes Wort für den Standort

Delegation spricht im Ministerium vor Von Gabriela Keller Schwanewede. Für den Erhalt “ihres” Bundeswehr-Standortes ist den Schwanewedern kein Weg zu weit. Am Donnerstag, 24. März, reist eine Abordnung um Gemeinde-Bürgermeister Harald Stehnken nach Berlin. Im Verteidigungsministerium will die Delegation beim parlamentarischen Staatssekretär Thomas Kossendey ein gutes Wort für den Standort Schwanewede einlegen. Neben Stehnken fahren

Bund fördert Sprachförderung in der Kreisstadt

 ”Offensive Frühe Chancen”: Geld für zwei zusätzliche Halbtagsstellen in den Kindergärten Ritterhuder Straße und Buschhausen Von Michael Rabba Osterholz-Scharmbeck. Die Kreisstadt hat zwei zusätzliche Halbtagsstellen in den Kindergärten Ritterhuder Straße und Buschhausen ausgeschrieben. Gesucht werden Erzieherinnen oder Erzieher mit fachlicher Qualifikation im Bereich Sprache oder der Betreuung von Kindern unter drei Jahre (“U3”), erläutert die zuständige Fachbereichsleiterin Susanne Fedderwitz.  

Garlstedter lassen sich Fisch munden

Heringsessen für Dorfgemeinschaft  Von Wilhelm Schütte Garlstedt. Eine lange Tradition haben die Heringsessen im Dorfgemeinschaftshaus in Garlstedt. Aber nachdem der Sportverein die Organisation vor drei Jahren eingestellt hatte, drohte der Veranstaltung das Aus. Das sollte nicht sein, der Ortsverband der CDU sprang ein und ist seitdem für die Organisation verantwortlich. “Das ist keine Parteiveranstaltung, sondern

Kita Dörverden: Bund zahlt Sprachförderung

Dörverden (fr). Der Kindergarten Dörverden erhält für die Sprachförderung zukünftig jährlich 25000 Euro vom Bund. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt mitteilt, kommt das Geld aus dem Bundesfamilienministerium. Die Gemeinde Dörverden müsse für den Bundes-Zuschuss keine Kofinanzierung leisten. “Das schafft den Spielraum, im Kindergarten Dörverden eine Halbtagsstelle für eine zur Sprachförderung qualifizierte, angemessen vergütete Fachkraft zu

25000 Euro für Kita

DÖRVERDEN. „Heute habe ich aus dem Bundesfamilienministerium die erfreuliche Nachricht erhalten, dass meine Bemühungen, Kindergärten in meinem Wahlkreis in das Förderprogramm ‚Offensive frühe Chancen‘ aufzunehmen, Erfolg hatten. Der Kindergarten Dörverden erhält zukünftig jährlich 25000 Euro. Die Mittel werden bereitgestellt aus dem Haushaltsetat des Bundesfamilienministeriums“, erklärt der CDU-Abgeordnete Andreas Mattfeldt. „Sprache ist der Schlüssel zu Integration.

Im Dialog mit den Kritikern

Im Dialog mit den Kritikern

MdB Mattfeldt besucht Biogasanlage KIRCHLINTELN.Eine Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist für 2012 geplant. Dabei wird es auch um Baurichtlinien und die Höhe von Subventionen für Biogasanlagen gehen. Als Mitglied des Bundestags-Haushaltsausschusses interessiert sich MdB Andreas Mattfeldt im Vorfeld der Überlegungen für die Chancen und Probleme von Biogasanlagen als Alternative zu Windkraft- oder Solaranlagen. Landwirte, die Biogasanlagen

Verden ganz im Fokus der CDU

Die Partei geht nach einem Tief mit viel Selbstvertrauen ins Kommunalwahljahr / Mohr bleibt Chef Von Manfred Brodt LANDKREIS. Mit starkem Selbstvertrauen und großer Geschlossenheit geht die Kreis-CDU in das Kommunalwahljahr und bestellte so auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag im Daverdener „Waldschlösschen“ ohne Diskussionen und Kampfabstimmungen ihre Führungsmannschaft neu. Auch der Vorsitzende Adrian Mohr wurde mit mehr als 90-prozentiger Mehrheit wiedergewählt.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen