Pressespiegel

Mattfeldt will erneut antreten

VON BERNHARD KOMESKER Landkreis Osterholz. Drei Jahre nach seinem Einzug in den Deutschen Bundestag will es Andreas Mattfeldt 2013 erneut wissen: Der CDU-Bundestagsabgeordnete möchte beim Urnengang im September nächsten Jahres erneut im Wahlkreis 35 (Osterholz-Verden) antreten. Dazu stellt er sich den CDU-Mitgliedern aus den Landkreisen Verden und Osterholz am kommenden Montag als Wahlvorschlag vor. Die

Bundestagsabgeordneter Mattfeldt zeigt Besuchergruppen das politische Berlin

Bundestagsabgeordneter Mattfeldt zeigt Besuchergruppen das politische Berlin

Tiefe Eindrücke in Stätten der Demokratie und Diktatur Von Manfred Brodt – ACHIM/VERDEN/BERLIN Vier Besuchergruppen mit 200 Bürgern aus den Landkreisen Verden und Osterholz erleben jährlich auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt (CDU) und des Bundespresseamtes das politische Berlin. Insgesamt kommen jährlich 2000 Personen aus Mattfeldts Wahlkreis in Gruppen der Vereine, Schulen oder privat

Sarrazin und der Euro

BREMEN. Thilo Sarrazin (SPD) kommt – das sorgt immer noch für Aufregung und für einen vollen Saal. Sarrazin als früherer IWF-Mitarbeiter und Berliner Finanzsenator ist durchaus ein Experte, viele Jahre seines Lebens hat er beruflich im Bereich der Finanzpolitik gearbeitet. 1969 erschien sein Buch über den Euro als „Chance oder Abenteuer“, damals noch voller Hoffnung.

Plädoyer für die Bundeswehr-Reform

Senioren-Union Osterholz begrüßt CDU-Bundestagsabgeordneten / Henning Otte verteidigt Afghanistan-Einsatz Die Bedrohungslage hat sich verändert: Terroristen, Piraten und Drohungen einzelner Länder – diese Szenarien beschäftigen heute die Bundeswehr, während sich die USA stärker auf den pazifischen Raum konzentrieren müssen. „Europa muss deshalb mehr Verantwortung übernehmen”, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Otte. Auf Einladung der Senioren-Union Osterholz ging

Mattfeldt bei Schüler-Union

Marcel Ditzfeld führt Schüler Union an Vorstandsposten in Achim neu besetzt LANDKREIS. Der Achimer Marcel Ditzfeld ist bei der Jahreshauptversammlung der Schüler Union des Kreises im Achimer Hotel Gieschen einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt worden. Auch sein Stellvertreter Kai Bruns (Achim) bekam alle Stimmen. Durch Ausbildung und Studium bisheriger Vorstandsmitglieder hatte es eine starke Fluktuation

Junior-Botschafter in den USA

Parlamentarisches Patenschafts-Programm: Tim Mühlenbeck erhält Stipendium Vor 25 Jahren haben der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und der Deutsche Bundestag das „Parlamentarische Patenschafts-Programm” ins Leben gerufen. Ziel des Programms: Der jungen Generation beider Länder Zusammenarbeit auf anschauliche Weise zu vermitteln. In diesem Jahr darf ein 16-Jähriger aus Ritterhude für ein Jahr in die USA.

Einblicke in die große Politik

Landkreis Osterholz (bko). Eine Rede im Plenarsaal des Deutschen Bundestags halten, das dürfen eigentlich nur die Abgeordneten selbst und hochrangige Gäste. Dazu zählen allerdings auch alljährlich die Teilnehmer des viertägigen Planspiels Jugend und Parlament. René Garbade aus Osterholz-Scharmbeck, stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union, war auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt bei der diesjährigen Auflage mit

Sarrazin und Mattfeldt diskutieren über Euro

Bremen (wk). Was spricht für den Euro und was dagegen? Darüber diskutieren der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin und der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt, Mitglied im Haushaltsausschuss, heute Abend im Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstraße 34. Beginn der Veranstaltung „Braucht Europa den Euro?” des CDU-Kreisverbandes Bremen-Stadt ist um 19.30 Uhr. © Copyright Bremer Tageszeitungen AG, Datum: 19.06.2012  

2017 fehlen im Kreis 1270 Wohnungen

Pestel-Institut fordert mehr Unterstützung vom Bund / Mattfeldt: Balance zwischen Miete und Eigentum ist nötig Im Landkreis Osterholz werden in wenigen Jahren 1270 Mietwohnungen fehlen; das hat eine Studie ergeben, die unter anderem vom Mieterbund in Auftrag gegeben wurde. Da die Forscher Handlungsbedarf und Versäumnisse auf Bundesebene erkennen, haben wir die hiesigen Abgeordneten von CDU und Linkspartei um eine Einschätzung gebeten. VON BERNHARD KOMESKER Landkreis Osterholz. Die Zahlen sind alarmierend, die das Pestel-Institut da für den Landkreis Osterholz zusammengetragen hat. In einer Studie zum Mietwohnungsmarkt sagen die Forscher aus Hannover ein Neubau-Defizit von 1270 Wohnungen bis zum Jahr 2017 voraus, wenn das Bautempo nicht deutlich zulege. Der Bund müsse dafür bessere Rahmenbedingungen schaffen. In die Berechnungen eingeflossen sind unter anderem die Angebotsentwicklung seit dem Jahr 2000 sowie Nachfrageprognosen auf der Grundlage der demografischen Entwicklung. Die deutschlandweite Untersuchung ergibt auch für den Landkreis Osterholz ein auf absehbare Zeit zu geringes Angebot. Auftraggeber der Studie sind der Deutsche Mieterbund, die Industriegewerkschaft Bauen, Agrar und Umwelt (IG Bau) sowie Bundesverbände der Baustoffhersteller und -händler. Sie fordern Kommunen, Bund und Länder zum Handeln auf, wobei die Vorgaben der Bundespolitik im Zentrum der Kritik stehen. „Es war einfach zu unattraktiv, Mietwohnungen zu bauen”, erklärt Institutsleiter Matthias Günther. Der Anteil neuer Wohnungen habe im vergangenen Jahrzehnt kaum ein Prozent des Gesamtbestands ausgemacht.  

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Einverstanden Ablehnen Datenschutz-Einstellungen